Holztreppen

holztreppen

sind
KLASSISCH

AUSGEFALLEN

EINFACH - VERSPIELT

sind einfach alles was man daraus macht

Hy Meister, hier ein Replay meiner Antwort auf die Anfrage zur herausgabe des Auth Codes:
Da Sie uns in Ihrer Kündigung mit einem Providerwechsel/Registrartransfer beauftragt haben,
stehen Ihre Domains nun für 30 Tage zum Transfer bereit.
Probier mal ob du's nun ohne Auth Code übernehmen kannst.
( Hab 10x bitte Auth code schicken draufgeschrieben... )
Bansch

holzt_2gr holztr_1gr

Gemacht ist eine gute Holztreppe aus Hartholz, um der Abnützung vorzubeugen.
Technisch gesehen sind aber mit etwas Finesse alle Varianten machbar.

Interessant und schön sind auch Kombinationen aus verschiedenen Holzarten.

Als klassische Gestaltungsrichtlinie kann man nehmen:

  • die Trittstufen sollten mit der Farbe des Fußbodens harmonieren oder gleich sein
  • die Farbe der Geländer und Sprossen sollten an die Wand & Türenfarbe angepasst sein

Es sind auch andere Materialien in Kombination mit Holz möglich (Glas, Niro, Stein...)
Aber nichts ist so robust und doch so weich und warm wie eine Holztreppe.


wendeltreppe1BILDER FINDEN SIE IN UNSERER GALERIE > >

 

Wie viele Unterschiede es zwischen den Bauarten einer Treppe gibt ist schon
ein Staunen wert. Wie hat es schon John Ruskin, ein englischer Schriftsteller,
einmal treffend ausgedrückt:

„Es gibt kaum etwas auf der Welt, das nicht irgend
jemand ein wenig schlechter machen kann und ein wenig billiger verkaufen könnte.

In diesem Sinne möchten wir Ihnen hier etwas Technik nahebringen.

Technik:

Das ist auch der Grund warum unser Betrieb auch in stürmischen Zeiten einen Grund
hat warum es nach oben geht. Genau. Wer gute Treppen baut, für den geht es immer aufwärts.

Hier eine kleine Einführung in all das, was nach der Montage unsichtbar wird,
aber sich wesentlich auf die Qualität der Treppe auswirkt:

Die Trittstufe selbst:
es ist zwischen zwei Arten von Trittstufen
zu unterscheiden:
1. Stufen aus Massivholz oder
2. Stufen aus Paneelplatten.

Im Bereich der Statik ergeben sich keine Unterschiede zwischen den beiden Arten. Bei der massiven Trittstufe kommt die Individualität des Holzes mehr zur Geltung. Die Paneelstufe ist durch die oftmalige Verleimung absolut formstabil und unempfindlich gegenüber Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen. Generell kommen bei uns keine Faserplatten udg. zum Einsatz.

An der Kante unserer Paneeltrittstufen setzen wir 10 mm Massivanleimer ein. Nur ausgesuchtes, handverlesenes Holz aus eigener Lagerung wird dazu von uns verarbeitet. An der Treppenoberseite wird entweder 3 mm Messerfurnier oder 4 mm Massivholzauflage aufgebracht. Beides unterliegt einer ganz besonderen Qualitätskontrolle. Diese Oberflächen machen den Großteil des Sichtbaren aus. Sie müssen über Jahrzehnte extremer Beanspruchung standhalten. Eine entsprechende Oberflächenveredelung ist bei uns absolute Selbstverständlichkeit (Lacke oder Öle).

schnitt_1 Trittstufe Variante 1

8 - 12 cm breite, massive Friesen
mit verzahnter Verleimung

40 mm bei Setzstufen und
50 mm bei offener Bauweise

 

schnitt_2

Trittstufe Variante 2

60 mm Paneelstufen:
10 mm Massivanleimer
an der Front und 4 mm Massivholzauflage auf Massivholzverbundkern